BBC Coburg zu Gast am Kyberg

Eine Serie wird am kommenden Sonntag (Spielbeginn 16 Uhr) zu Ende gehen. Mit zuletzt insgesamt neun Siegen in Folge wurde der absolute Topfavorit Coburg seiner Favoritenrolle gerecht und steht völlig zurecht an der Spitze der Regionalliga. Die Tropics Ihrerseits haben mit vier Siegen ebenfalls eine eindrucksvolle Serie hingelegt und gehen mit breiter Brust in das Topspiel gegen die Oberfranken.

Das Projekt Basketball in Coburg gehört sicherlich zu einem der interessantesten unterhalb der EasyCredit BBL. Die bundesligataugliche HUK Arena und ein breiter Sponsorenpool bieten beste Vorrausetzungen um mittelfristig hochklassigen Basketball in der freien Kreisstadt zu etablieren. Zu Beginn der Saison wurde nicht nur in die Mannschaft investiert, sondern auch im Managementbereich ist den Verantwortlichen mit der Verpflichtung von Matthias Haufer ein großer Coup gelungen. Haufer arbeitete jahrelang als Spielervermittler und genießt in der Branche einen exzellenten Ruf. Der gebürtige Hesse professionalisierte nicht nur sämtliche Strukturen innerhalb des Vereins, sondern nutzte auch sein breites Netzwerk auf dem Spielermarkt und holte einige Kracher zum BBC.

Mit US-Boy Jordan Burris bewies Haufer sein gutes Händchen und landete auf der Position des Nicht-EU Spielers einen absoluten Volltreffer. Mit 22,3 Punkten und 9,1 Rebounds im Schnitt überzeugt der vielseitige Flügelspieler auf ganzer Linie. Auf der wichtigen Position des Point Guards verpflichtete der BBC mit Eivydas Molosciakas einen ehemaligen litauischen Jugendnationalspieler. Molosciakas, der zuletzt bei Siauliai in der ersten litauischen Liga (LKL) aktiv war, ist mit fünf Assists der unumstrittene Leitwolf von Cheftrainer Simon Bertram. Mit dem 201cm großen Flügelspieler Fabian Franke konnte ein weiterer Topspieler vom ambitionierten Projekt des BBC überzeugt werden. Der ehemalige Bundesligaprofi (Frankfurt Skyliners, Essen, Rasta Vechta) spielt eine konstant starke  Saison. Mit 20,7 Punkte und 7 Rebounds pro Spiel ist der Forward ein wichtiger Eckpfeiler des Meisterschaftsfavoriten. Weitere Leistungsträger im Team von Coach Bertam sind Steffen Walde (15 PPG), Kevin Eichelsdörfer, Centerspieler Daniel Stawowski sowie der kroatische Aufbauspieler Sasa Gligorovic.

Die Tropics wollen sich dem Ligakrösus nicht kampflos ergeben und gehen nach ihrer Siegesserie mit breiter Brust in das Topspiel. Während der Druck und die Favoritenrolle ganz klar auf Seiten der Oberfranken liegt, können die Mannen um Kapitän Phillipp Först völlig befreit in das Spiel gehen. Genau dieser psychologische Vorteil könnte am Ende entscheidend sein, denn die Gelbhemden haben in dieser Partie nichts zu verlieren jedoch sehr viel zu gewinnen.

Co-Trainer Robert Maras : “Coburg hat eine starke Mannschaft und ist zudem sehr tief besetzt. Wenn du aber Meister werden musst, darfst du dir keine Ausrutscher erlauben. Da kann schon eine Niederlage viel kosten und sie haben in jedem Spiel viel Druck. Gelingt es uns in der Verteidigung kompakt zu stehen und die Räume eng zu machen bin ich überzeugt, dass wir das Spiel lange offen halten können. Zudem müssen wir um jeden Ball kämpfen und über 40 Minuten hellwach sein. Nach den zuletzt gezeigten Auftritten müssen wir uns vor niemanden verstecken!”

Für das leibliche Wohl der Zuschauer wird auch gesorgt. Für das letzte Spiel dieses Kalenderjahres  gibt es Glühwein, Punsch und Spekulatius für die treuen Fans der Gelbhemden. Die Mannschaft hat durch die bärenstarke Auftritte gezeigt, dass sich ein Besuch am Kyberg immer lohnt. Am Sonntag müssen Team und Fans eine Einheit bilden, wenn man den Tabellenführer stürzen möchte.


Auswärtsspiele
Heimspiele
August 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31