Gäste kommen mit namhaften Verstärkungen nach Oberhaching

Nach dem überzeugenden Auswärtssieg in Gotha, der von den Gelbhemden auf der Rückfahrt ausgelassen gefeiert wurde, bereitet man sich während der Trainingswoche intensiv und fokussiert auf den kommenden Gegner vor. Mit Herzogenaurach kommt eine äußerst offensivstarke Mannschaft, die sich in der Offseason mit einigen ehemaligen Bundesligaprofis verstärken konnte, an den Kyberg. Neben Flügelspieler Mike Kaiser, der seit einigen Jahren Topscorer der Mittelfranken ist, konnte man mit dem Kroaten Vedran Nakic einen weiteren Führungsspieler aus der letzten Saison an den Verein binden. Vor seinem Engagement in der Sportartikelstadt verdiente der 188cm große Scharfschütze seine Brötchen als Profi in Kroatien und Rumänien.

Mit Daniel Krause und Stefan Dinkel verpflichteten die Longhorns zwei weitere ausgewiesene Distanzwurfspezialisten. Krause blickt auf eine lange Profikarriere (unter anderem mit Rasta Vechta in der BBL, Dresden Titans, Kirchheim Knights, Licher Basket Bären) zurück und spielt erstmals in der Regionalliga Südost. Dinkel hingegen dürfte vielen Tropics-Fans noch aus seiner Zeit in Breitengüßbach bestens bekannt sein. Mit dem 29jährigen Patrick Horstmann bekam Gästecoach Benny Auermeier auch unter den Körben eine wertvolle Verstärkung. Der 201cm große Forward spielte mehrere Jahre in der englischen Profiliga und stoß im Sommer von den Licher Basketbären zu den Longhorns.

Ein Blick auf den starken Kader der Gäste, die mehrere Spieler ausgewiesene Scorer in ihren Reihen haben, sollte eine Warnung für die Truppe von Trainer Matic sein. Um die Siegesserie auf drei Siege auszubauen muss die Defensivabteilung der Oberhachinger hellwach sein und den Dreierschützen der Mittelfranken keine Freiräume lassen.

Philipp Först: “Herzogenaurach verfügt über sechs Spieler mit Bundesligaerfahrung und dazu noch einige starke junge Spieler. Im bisherigen Saisonverlauf sind sie unter ihren Möglichkeiten geblieben und nur deshalb haben sie nur einen Sieg auf der Habenseite. Als Mannschaft müssen wir das Spiel in Gotha aus den Köpfen bekommen. Der ohne Frage tolle Sieg ist nun bereits Vergangenheit. Jetzt gilt es sich am Sonntag gegen einen starken Gegner neu zu beweisen. Darauf freuen wir uns.”