Tropics holen souveränen Start-Ziel-Sieg

Die weiße Heim-Weste der Tropics konnte am Sonntagnachmittag auch TTL Bamberg nicht beschmutzen. In einem einseitigen Spiel holen sich die Gelbhemden den verdienten 80:61-Sieg.

Von Beginn an waren die Oberhachinger hochkonzentriert und eröffneten die Partie mit einem getroffenen Dreier. Die Worte von Trainer Matic hatten offensichtlich Wirkung gezeigt, denn er hatte verlangt, einen Fehlstart wie in der vergangenen Woche gegen Jena unbedingt zu vermeiden. Auch die Defense stand von der ersten Minute an und man ließ die Bamberger nicht zu ihrem Spiel finden. Nach zehn Minuten stand es somit bereits 23:12 für die Gastgeber.

Auch durch eine Zonenverteidigung der Bamberger im zweiten Viertel ließen sich die Tropics nicht aus der Ruhe bringen. Vielmehr hagelte es Dreier, sodass das Aufbäumen der Bamberger, bei denen nun vor allem Jefferson das Heft in die Hand nahm und einige Punkte einstreute, im Sande verlief. Die Zonenverteidigung gaben die Gäste mit dem Halbzeitpfiff endgültig auf und mit einem komfortablen 47:29-Vorsprung aus Oberhachinger Sicht ging es in die Kabinen.

Nach der Pause begannen die Tropics regelrecht zu zaubern. Ein ums andere Mal klaute John Boyer (10 Assists, 5 Steals) den gegnerischen Ball und versorgte seine Mitspieler mit traumhaften Anspielen, wofür sich diese mit einfachen Punkten bedankten. Besonders Moritz Wohlers verwandelte die Bälle sicher und avancierte in nur gut 17 Minuten Einsatzzeit mit 16 Punkten zum Topscorer der Partie. Einen kurzen Run der Bamberger konnte Coach Matic mit einer Auszeit ausbremsen, sodass Oberhaching auch das dritte Viertel für sich entschied und schon unüberholbar auf die Siegerstraße eingebogen war.

Aus dem vierten Viertel gab es dann nicht mehr viel zu berichten. Das Spiel plätscherte dem Ende entgegen und Bamberg betrieb noch leichte Ergebniskosmetik, sodass für die Tropics am Ende ein 80:61-Heimsieg von der Anzeigentafel leuchtete.

Coach Mario Matic zum Spiel: „Meine Jungs haben heute von der ersten Minute an gezeigt, dass sie dieses Spiel gewinnen wollen. Ich habe eindringlich vor Bamberg gewarnt, denn sie sind eine sehr disziplinierte Mannschaft. Sobald wir unkonzentriert waren, haben sie das umgehend ausgenutzt. Entscheidend war, dass wir heute nur kurze schwächere Phasen in der Defense hatten. Über die Offense mussten wir uns keine Gedanken machen, da lief der Ball und wir haben unsere offenen Würfe hochprozentig getroffen. An diese Leistung wollen wir jetzt unbedingt beim Derby nächsten Samstag in Schwabing anknüpfen.“

Für die Tropics spielten: Wohlers (16 Punkte), Zoric (12), Zeis (11), Walter (9), Boyer (6), Hustert, Grujic, Hübner (je 6), Kögler (5), Pethran (2), Stolte.