Tropics wollen achten Sieg in Folge

Durch den Sieg des Willens in Rosenheim, bei dem die Truppe um Kapitän Moritz Wohlers dank einer grandiosen Aufholjagd in den letzten 12 Minuten das Ruder noch rumgerissen hat, haben sich die Tropics ein echtes Spitzenspiel gegen Treuchtlingen erarbeitet. Aufgrund des Ausrutschers von Vilsbiburg daheim gegen Herzogenaurach stehen nun vier Teams punktgleich an der Tabellenspitze. Neben den Tropics und den Niederbayern, haben sowohl Treuchtlingen als auch die Oettinger Rockets jeweils eine 10-2 Siegesbilanz. Die Tropics vertreten Oberhaching diese Saison mit großem Erfolg und Herzblut auch über die Grenzen Bayerns hinaus und sind sportlich das absolute Aushängeschild der Gemeinde. Sogar ein Fernsehteam kommt zu dem Spitzenspiel und hoffentlich auch viele Vereins- und Gemeindemitglieder.

„Interessanterweise würden wir bei einem möglichen Sieg gegen Treuchtlingen und einem gleichzeitigen Erfolg von Gotha auf den ersten Platz rutschen, da wir den besten Dreiervergleich (Vilsbiburg/Gotha/Tropics) hätten. Dies sind aber nur irrelevante Rechenspiele. Der Fokus liegt komplett auf unserer schweren Aufgabe gegen Treuchtlingen. Wir denken nur von Spiel zu Spiel. Die Mannschaft von Stephan Harlander ist saustark und will sicherlich ihren Teil im Kampf um die Herbstmeisterschaft mitreden.“ erklärt Philipp Först die Konstellation vor dem letzten Hinrundenspiel.

Der Name Stephan Harlander steht für den Erfolg unserer fränkischen Gäste. Der erfahrene Übungsleiter, der als Coach bereits mit Nürnberg in der ersten Bundesliga an der Seitenlinie stand, ist der Star des Vereins und leistet seit knapp einem Jahrzehnt hervorragende Arbeit beim Tabellendritten. Den Kern der Mannschaft bilden Eigengewächse wie Centerspieler Stefan Schmoll, der unter Tropics-Coach Mario Matic zwei Jahre in Nördlingen spielte und seit Jahren seine Scoringqualitäten beweist, Claudio Huhn und Florian Beierlein. Mit den beiden ehemaligen Ansbachern Tim Eisenberger und Simon Geiselsöder setzt der Verein zudem auf starke Akteure aus der Region.

Der VFL verfügt über eine breite Fanbase, die ihre Mannschaft sowohl bei Heimspielen als auch in der Ferne lautstark antreibt. Die Harlander-Truppe spielt bereits seit mehreren Spielzeiten zusammen und versteht sich blind auf dem Feld. Die Franken gelten zwar als defensiv etwas anfällig, aber haben die beste Offensive der kompletten Liga. Will man die Siegesserie auf acht Siege ausbauen und die Herbstmeisterschaft nach Oberhaching holen, müssen Boyer und Co. von der ersten Sekunde hellwach sein und dürfen die Gäste nicht zu einfachen Punkten kommen lassen. Im Angriff gilt es konsequent die körperlichen Vorteile auszuspielen und den Weg zum Korb zu suchen.

Trainer Mario Matic: „Erstmal große Anerkennung an Coach Harli für das, was er in Treuchtlingen aufgebaut hat. Der VFL und vor allem ihre Führungsspieler haben sich in der Liga viel Respekt erarbeitet und nutzen das Jahr für Jahr clever aus. Wir wissen um die Stärke des Gegners, aber für uns zählt nur ein Heimerfolg. Wir haben sieben Spiele in Folge gewonnen und müssen uns derzeit vor niemanden in der Liga verstecken. Die Art und Weise wie wir das Spiel in Rosenheim gewonnen haben, gibt uns nochmal zusätzlichen Auftrieb und Selbstvertrauen. Ich freue mich sehr auf die Partie und auf eine hoffentlich faire und tolle Stimmung am Kyberg.“