One Ball - One Team

High-Flyer Kögler zu Gast bei der U16

Jump-Stop, Wurf-Fake, ein weites Push-Dribbling, zwei schnelle Schritte. Er lässt seinen Gegenspieler hinter sich, hebt ab und schmettert den Ball einhändig durch die Räuse. Die Halle steht Kopf.
Die Nummer 8 der Tropics, die seinen Gegenspielern regelmäßig Knoten in die Beine dribbelt und seine Verteidiger oft nur noch im Rückspiegel sieht, aber auch gerne mal durch die Luft fliegt, hielt am vergangenen Freitag das erste Fördertraining der U16, nach den Sommerferien.

Das Fördertraining ist eine von vielen Maßnahmen der Verantwortlichen, um die so wichtige junge Basis von der Herren 1 profitieren zu lassen und beide zu stärker zu verbinden. Ab Sofort hällt jede Woche ein anderer Spieler der Herren 1 das Training mit der U16. Dadurch nähern sie sich nicht nur entfernungstechnisch an, sondern auch bezüglich ihres basketballerischen Niveaus.  Die 'Alten-Hasen' geben ihren schier unendlichen Erfahungsschatz, aus unzähligen Nationalmannschafts- und Bundesligaspielen, sehr gerne an die wissbegierigen Mädels und Jungs weiter. Dabei geht es vorallem um die  vielen kleinen, aber umso wichtigeren Feinheiten im Basketball-Sport.
Und das mit Erfolg! Die Kids sind bei den Heimspielen am Sonntag regelmäßig kräftig am anfeuern. Und überprüfen, ob ihre Vorbilder auf dem Feld selber das umsetzen, woran sie im Training am Freitag gearbeitet haben.

Janosch selbst kaJanosch und Niels bei der Arbeitnn schon auf viele Jahre Erfahrung als erfolgreicher Jugend- und Senioren-Trainer zurückblicken. Er genoss es sehr, mit den Kids zu arbeiten. "Die letzten Jahre habe ich nur Herren Teams gecoacht. Es war mal wieder cool, mit jüngeren Spielern zu arbeiten. Das ist ganz was anderes. Beides macht auf eine andere Weise Spaß. Aber die Kids hören einfach besser zu ;)"
Auch der U16 Kapitain Arne, selbst Trainer bei der U12 der Young-Tropics, war von Trainer und Training sichtlich begeistert: "Besonders das Thema (Ballhandling) hat mir sehr gefallen. Generell ist Janosch halt einfach ein extrem cooler Typ. Als Coach und mit seinem spektakulären Spielstil dient er mir als Vorbild. Er hat uns mit viel Einsatz an unsere individuellen Grenzen gepusht, nur dadurch wird man wirklich besser. Er hat ständig auf die kleinsten Details geachtet. Mir wurde zum Beispiel noch nie gesagt, dass ich den Spinmove mit der falschen Hand beende. Ich freue mich darauf, das im nächsten Spiel auszuprobieren."
Nicht nur Arne freut sich schon riesig auf das nächste Fördertraining, nächsten Freitag, mit dem nächsten Vorbild zu Gast bei der U16. Vieleicht ist ja jetzt schon ein Talent, von der nächsten (zukünftigen) Herren 1 Mannschaft beimt Förderraining mit dabei.
To be continued ...
ar


Suchen

Trainingszeiten & Kontakte