Markus Hübner im Zweikampf

Routinierter Forward/Center spielt auch kommende Saison am Kyberg


Nachdem mit Miljan Grujic und Moritz Wohlers zwei Neuverpflichtungen auf den großen Positionen vorgestellt wurden, freuen sich die Verantwortlichen der Tropics den Verbleib von Markus Hübner bekannt zu geben. Der frischgebackene Familienvater muss zwar aufgrund beruflicher und familiärer Verpflichtungen künftig etwas kürzer treten, wird aber weiterhin ein wichtiger Bestandteil im Team von Trainer Mario Matic sein.

In der abgelaufenen Spielzeit verbuchte der Forward/Center grundsolide 7,2 Punkte, sowie knapp über 6 Rebounds pro Partie. Der 204cm Hüne ist vor allem in der Teamdefense eine Bank und macht jene Dinge, die von keiner Statistik erfasst werden. Er steht immer richtig auf der Helpside, verändert durch seine große Spannweite viele Würfe des Gegners und bringt zudem großen Kampfgeist auf das Spielfeld. Durch die Verpflichtung des Centerduos Grujic/Wohlers wird “Hub” wieder mehr auf seine angestammte Position des großen Flügelspielers rücken können und im Angriff mit seinem sicheren Halbdistanzwurf viel Gefahr ausstrahlen. Neben seinen spielerischen Qualitäten ist der ehemalige Profisportler auch in der Kabine eine wichtige Persönlichkeit. Ein positiver Charakter, der mit seiner offenen und ehrlichen Art ein Klebstoff für das Team ist und die Mannschaft zusammenhält.

Markus Hübner gegen Zwickau„Bei den Tropics fühle ich mich sehr wohl. Sowohl im Team als auch in der Organisation wird vertrauensvoll zusammengearbeitet. Die Chemie stimmt einfach. Das ist mir sehr wichtig und das weiß ich zu schätzen.“ so Hübner, der mittlerweile vor seiner dritten Saison in Oberhaching steht. 

Vorstand Gunter Wünsche: “ Wir freuen uns sehr über die Zusage von Markus. Er genießt im Verein höchste Wertschätzung und wir wissen, was wir an Ihm haben. Zwar wird er aufgrund beruflicher und privater Verpflichtungen künftig weniger trainieren können und auch ein paar Spiele verpassen, aber für unseren Trainer wird es Gold wert sein, einen Markus Hübner in der Hinterhand zu haben.”