77:84 Niederlage beim VFL

Die Enttäuschung und der Frust war den Spielern von Trainer Mario Matic deutlich anzusehen, als eine Minute vor Schluss die endgültige Entscheidung zugunsten der Mittelfranken fiel. Nach einer starken ersten Halbzeit bei den heimstarken Treuchtlingern, die ihrerseits als Tabellendritter die Saison beenden, war es vor allem Tim Eisenberger, der seine Mannschaft zum Sieg führte. Die Tropics zeigten zwar großen Willen und kämpften bis zur letzten Sekunden, aber an diesem Tag sollte es einfach nicht reichen.

Obwohl man konsequent den Weg zum Korb oder Postup Spiel suchte, waren es die Gastgeber, die sich cleverer anstellten und insgesamt 23 Freiwürfe mehr rausholten. Bei einem Spiel, das bis kurz vor Ende komplett offen war, sicherlich ein spielentscheidender Punkt.

Bereits während der Nachbesprechung in der Kabine wich die Enttäuschung über die Niederlage. Auf der Rückfahrt und später noch bis in die frühen Morgenstunden wurde die tolle Spielzeit ausgiebig gefeiert. Die Gelbhemden spielten nicht nur die beste Saison der Vereinsgeschichte, sondern zeigten, dass es viel wichtigere Dinge gibt als Niederlage oder Sieg im Sport. Ein unglaublicher Zusammenhalt innerhalb des Teams und Freundschaften für ein ganzes Leben zählen mehr als 22 Siege aus 26 Spielen.

Trainer Mario Matic: “Ich kann meinem Team den wenigsten Vorwurf machen, denn wir haben alles gegeben in diesem Spiel. Andere Dinge über das Spiel will ich nicht kommentieren. Erstens weil ich nicht will, dass die Anerkennung für die starke Leistung von Coach Harlanders Truppe geschmälert wird, und zweitens weil man es eh nicht ändern kann. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft und nicht nur weil wir sportlich so erfolgreich waren. Danke an den Verein, Sponsoren, Zuschauer und Mitarbeiter für eine geile Saison.”

Punkteverteilung: Zoric 14, Kögler 14, Wohlers 13, Boyer 11, Hustert 11, Grujic 5, Ivancic 3, Zeis 2, Walter 2, Pethran 2, Hübner, Först